Achenbach | Der Wettbewerb

Der Wettbewerb

Nachwuchsförderung seit 1975

Seit 1975 wird der Bundesjugendwettbewerb für junge Köchinnen und Köche von der Achenbach Delikatessen Manufaktur finanziert und in Zusammenarbeit mit dem Verband der Köche Deutschlands e.V. (VKD) organisiert. Dieser älteste, vom Firmengründer Rudolf Achenbach initiierte Wettbewerb der weißen Brigade ist zum jährlichen Branchen-Highlight mit hohem Stellenwert avanciert. Seit Beginn wetteiferten weit über 37.000 junge Menschen um die Auszeichnung und attraktive Preise. 2017 wurde der Rudolf Achenbach Preis zum 43. Mal in Folge ausgetragen.

 

Der Wettbewerb findet auf 3 Ebenen statt:

Auf Ebene der 155 örtlichen Zweigvereine des VKD. Jeder Verein ermittelt aus seinen Reihen durch Wettbewerb oder andere Auswahlverfahren die/den beste/n Auszubildende/n.

Alle Sieger/innen der Zweigvereinsvorentscheide treten auf regionaler Ebene der Landesverbände (LVan. Die 9 LV sind die überregionalen Organisationen.

9 Sieger der LV-Vorentscheide treten in der Endrunde in Frankfurt gegeneinander an. Die Siegerin/der Sieger ist Deutschlands beste/r Nachwuchsköchin/koch.